Merry X-mas with Beethoven

Sonntag, 6. Dezember 2020, 17 Uhr
Franziskanerkirche St. Pölten
A-3100 St. Pölten, Rathausplatz 12

PROGRAMM:
Ludwig van Beethoven
Coriolan Ouverture Op. 62

Klavierkonzert Nr. 2 Op. 19 B-Dur
I. Allegro con brio
II. Adagio 
III. Rondo: Allegro molto

Weihnachtsliedern für Chor und Orchester:
„Botschaft für die Hirten“
„Was sagt denn da Wind“
„Adventmeditation“
„Es kommt ein Schiff geladen“
„Wir sagen euch an den lieben Advent“

Ausführende:
Orchester und Chor Musikverein St. Pölten 1837
Künstlerischer Leiter: Daniel Rueda Blanco
Klavier: Anna Song
Chorleiterin: Martina Bender

Anna Song, Pianistin

Geboren in Peking, begann sie im Alter von vier mit dem Klavierstudium, mit zehn Jahren schloss sie ein Orgelstudium an. Als einzige Doppelstudentin für Klavier und Orgel bei CCOM in Peking erhielt sie ein Stipendium beim New York MSM. Song studierte in New York City und in Wien an der Universität für Musik, es folgten intensive Studien bei Michail Jurowski, Alim Shakh, Gary Graffman, Seymour Lipkin, Arie Vardi, Johannes Wildner u.a.
Mehr als fünfzigmal konzertierte Frau Song als Solistin mit renommierten Orchestern wie, dem Thailand Philharmonic Orchestra, dem St.Blasien-Orchester, dem Moravian Philhamonic Orchester, dem Westböhmischen Sinfonie Orchester, dem Danube Orchestra, dem Düsseldorf Orchester, den ukrainischen Orchestern in Charkow und Lugansk, mit den Petersburger Symphonikern, dem KünstlerOrchesterWien, dem Orchester der Wiener Musikuniversität sowie mit mehreren chinesischen Orchestern u.v.a. Frau Song hat als Erste Preisträgerin 27 Internationale Wettbewerbe gewonnen.
Wichtige Konzerte absolvierte Anna Song in der Carnegie Hall, der Peking Konzerthalle, dem Polytheater in Peking, der Philharmonic Hall in Thailand. Zu TV Produktionen wurde Sie zu China Central National Television CCTV, Beijing Capital Television BTV, China National Television Movie Productions Center u.a. eingeladen. Ihr Solodebüt im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins erfolgte 2019 mit „Yellow River“, dem prominentesten Klavierwerk Chinas.
Ihr Konzert Repertoire, das sie auswendig beherrscht, reicht von Bach zu Haydn, Mozart, Beethoven und Schubert, weiter zu Mendelssohn, Schumann, Brahms, Chopin, Liszt, Grieg, Saint-Saëns, Tschaikowsky, Prokofiev, Rachmaninoff, Schostakovich bis zu Ravel, Bartok, Hindemith, Gershwin und Barber. Zu den weltweit bekannten Klavierkonzerten Beethovens, die Anna Song regelmäßig spielt, reiht sich am 13. Dezember 2020 in Krems das Klavierkonzert in Es-Dur WoO 4 aus Beethovens Jugendzeit.

Als Kirchenmusikerin spielt Anna Song Orgel bei zahlreichen Domkonzerten, bei besonderen Veranstaltungen wie im Advent, zu Ostern, Weihnachten und Neujahr, Goldene Neue Orgeleröffnung in Salzburg, Galakonzert für Orgel, Lange Nacht der Kirchen, Internationales Orgelfest, Sonderkonzert zum Bischofsjubiläum im Wiener Stephansdom; sie bespielte fast alle wichtigen Kirchenorgeln in Wien. https://annasongpianist.com/

Der MUSIKVEREIN ST. PÖLTEN 1837 ist der älteste Musikverein Österreichs. 1837 gegründet, unterhielt der Verein eine Musikschule, bis 1961 daraus die „Musikschule der Stadt St. Pölten“ hervorgegangen ist. Der Verein hatte zunächst ein Orchester und einen Chor, indem bis 1859 vorwiegend nur Männer sangen. Nach der Neugründung eines Frauen- und eines gemischten Chores und eines ständigen Orchesters im Jahre 1871 wurde der Name in „Gesang- und Musikverein St. Pölten“ geändert. Im Jahre 1951 wurde schließlich der heutige Name MUSIKVEREIN ST. PÖLTEN 1837 (nach dem Gründungsjahr) festgelegt. Höhepunkte im Vereinsleben waren die ersten Aufführungen von Joseph Haydn, Felix Mendelssohn, Robert Schumann und Franz Liszt. Es folgten Rundfunkübertragungen durch die RAVAG (Radio Wien). In den letzten Jahren wurde der Musikverein von namhaften Dirigenten geleitet, heute ist Daniel Rueda Blanco als künstlerischer Leiter des Orchesters bestrebt, das Niveau des Klangkörpers professionell zu erweitern. Derzeit besitzt der MUSIKVEREIN ST. PÖLTEN 1837 20 OrchestermusikerInnen und 20 ChorsängerInnen. Die Chorleitung hat die Obfrau Martina Bender inne, während Daniel Rueda Blanco das ambitionierte Orchester betreut. Mit einem umfassenden Repertoire vom Barock bis zur Moderne hat der MUSIKVEREIN ST. PÖLTEN 1837 mit verschiedenen Solisten und Ensembles große Erfolge erzielt. Mit dem Konzert “X-mas with Beethoven“ am 12. Dezember 2020 wird der MUSIKVEREIN ST. PÖLTEN 1837 mit der Pianistin Anna Song den traditionellen Advent in St. Pölten künstlerisch bereichern. https://www.musikverein-stpoelten1837.at/

Der kolumbianische Dirigent DANIEL RUEDA BLANCO ist seit 2019 künstlerischer Leiter des Musikvereins St.Pölten. In der Saison 2019 hatte er sein Debüt mit dem Ensemble PHACE (Wien) und dem Symphonieorchester des Central Conservatory Beijing (China). 2019 war DANIEL RUEDA BLANCO Preistrager des “Special Prize from George Enescu Philharmonic Orchestra” beim Dirigierwettbewerb Jeunesses Musicales Bucharest. Ebenso war er Gewinner der Dirigierwettbewerbe vom Kolumbianischen Nationalen Symphonieorchester (2017) und vom Caldas Symphonieorchester (2015). Als Pianist war er 2014 Gewinner des Solistwettbewerbs des Kolumbianischen Nationalkonservatoriums. 2018 war Daniel Rueda Blanco Preistrager des Stipendiums der Sobotka-Janeczek Stiftung in Wien, für „erstklassige Dirigenten und Solisten“. Er war auch Chefdirigent des Kammerorchesters des Kolumbianischen Nationalkonservatoriums (2014-15) und Dirigent des Ensembles für Neue Musik des Konservatoriums (2013). Er hat verschiedene Orchestern in Kolumbien und Europa dirigiert, u.a.das Ortenau Orchester Offenburg (Deutschland), das Streichorchester vom Conservatoire d’Strasbourg (Frankreich), das Orchester der Universität Strasbourg, das Kritische Orchester der MDW, das Pro Arte Orchester Wien, das Solist Kammerorchester Wien, das Collegium Musicum Orchester von Bogotá und das Symphonische Blasorchester des kolumbianischen Nationalkonservatoriums. Daniel Rueda Blanco hat 2016 im Kolumbianischen Nationalkonservatorium sein Bachelorstudium in Dirigieren mit Auszeichnung absolviert. Derzeit setzt er sein Masterstudium Dirigieren in der MDW – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien fort. Meisterkürse bei Andrés Orozco-Estrada, Yu Feng, Guerassim Voronkov, Theodor Guschlbauer usw. ergänzen seine Ausbildung.

St. Pölten, Franziskaner Kirche